Stärkung des Gewerbes und Einzelhandels

Die mittelalterliche Altstadt ist kein Nahversorgungszentrum (mehr). Es gibt nur einen Bäcker aber keine Metzgerei,  keine Apotheke, keine Sparkasse. Der Leerstand ist hoch. Dennoch bleibt die Altstadt aufgrund Ihrer Lage und kurzen Wege attraktiv. Mehr als 140 verschiedene Nutzungen außerhalb Wohnen (inkl. Stadtverwaltung) sind hier angesiedelt.  Gründer und Kreative könnten die Altstadt beleben. Zwischennutzungen über Popup-Stores müssten erlaubt sein.

Aktuelle Situation

Gewerbe und sonstige Dienstleistungen

Die Altstadt ist geprägt durch die Standorte der Stadtverwaltung in der Klosterstraße, am Johanniskirchplatz sowie am Altstädtischen Markt, einer kleinteiligen Nutzungen außerhalb Wohnen mit geringem Einzelhandelsbesatz, einem vglw. hohem Leerstand.

Einzelhandel und Nahversorgung

Die Mittelalterliche Altstadt hat aktuell 16 Facheinzelhändler und ist kein Nahversorgungszentrum (mehr). Im Vergleich zum Einzelhandels- und Zentrenkonzept aus 2014 ist die Anzahl relevanter Händler und Dienstleister gesunken.

Gründer, Shops, Werkstätten

Gründer entdecken die Altstadt. Ladenlokale werden zu Werkstätten. Die Verbindung von Online-Handel mit physischer Präsenz durch Ladenlokale wird zunehmend prägender. 

Gewerblicher Leerstand

Der Leerstand bzw. inaktiver Zustand von Gewerbeimmobilien in der Altstadt nimmt nicht ab. Dies betrifft sanierte sowie unsanierte Räumlichkeiten. Ein Trend zur Umwidmung von Ladenlokalen in Büros bzw. in Wohnungen ist erkennbar. 

Maßnahmen

Integriertes Zentren- und Entwicklungskonzept Altstadt

Das aktuelle Nahversorgungs- und Zentrenkonzept der Stadt Brandenburg aus dem Jahr 2014 wurde im Mai 2021 angepasst. Die Altstadt wird nicht mehr als Nahversorgungszentrum sondern als "Nebenzentrum Altstadt" geführt. Es enthält weiterhin unspezifische Handlungsempfehlungen. Ein innovatives und integriertes Zentren- und Entwicklungskonzept mit Umsetzungscharakter ist dringender denn je notwendig. 

Gründer entdecken Altstadt

Das Fortschreibung des integrierten Stadtentwicklungskonzeptes  - INSEK 2018 (Beschlussfassung 079/2018) zielt für die Altstadt auf Existenzgründungen und Zwischennutzungen. Konkrete und z.T. laufende Maßnahmen werden vorgestellt.

Kommunale Konzepte, Planungen, Beschlüsse, Anfragen

Anpassung des Einzelhandels- und Zentrenkonzepts 
- Stand Mai 2021


Vorlagen Nr.: 154/2021

Beschlussdatum: 26.05.2021

Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzepts


Vorlagen Nr.: 264/2014

Beschlussdatum: 26.11.2014

Anpassung Teil Altstadt im  Einzelhandels- und Zentrenkonzepts


Vorlagen Nr.: 325/2014

Beschlussdatum: 26.11.2014

Stadtumbaustrategie - 
Fortschreibung des Integrierten Stadt-entwicklungskonzeptes 

Vorlagen Nr.: 079/2018

Beschlussdatum: 18.05.2018